Staatlich gefördertes Sprachentraining

gefördert von der Agentur für Arbeit / Jobcenter / Kommunale Beschäftigungsgesellschaften/ dem Land NRW und dem Bund

Als AZAV zertifizierter Bildungsträger bieten wir zertifizierte Bildungsmaßnahmen für Wirtschaftssprachen an. 

Förderung über Aktivierungs u. Vermittlungsgutschein - Einzelmaßnahme

Förderung über Aktivierungs u. Vermittlungsgutschein - Einzelmaßnahme

Maßnummer: 317 47 17

Maßnahme nach AZAV

Zertifikats Nr. 10143

Vermittlung von Spezialkenntnissen Sprachen - Einzeltraining

Dauer:    max. 240 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (20 Tage)
               max 8 Wochen

               kürze Trainingseinheiten von 1 bis 4 Wochen sind möglich

Beginn:    individuel festzulegen, nach Bedarf

Vermittlung verschiedener Sprachen möglich (Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, u. v. m. )

Maßnahmeziel: Feststellung, Verringerung und Beseitigung von Vermittlungshemmnissen

Zugangsvoraussetzungen: Zuweisung durch den Kostenträger
(z. B. Agentur für Arbeit)

 

 

Bildungsprämie

Bildungsprämie

Bildungsprämien-Gutschein Phase II

Welche Personen können einen Prämiengutschein voraussichtlich erhalten?

Erwerbstätige in Deutschland, die befugt sind in Deutschland zu arbeiten und durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen die Beträge von 20.000 € (bzw. 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.

Beschäftigte während der Mutterschutzfrist oder in Elternzeit unterhalb der genannten Einkommensgrenzen.

Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmer und Selbständige, deren Erwerbseinkommen trotz der Mindestarbeitszeit unter den Regelleistungen liegt.

Keinen Prämiengutschein erhalten:

Beschäftigte in öffentlich geförderten Beschäftigungsverhältnissen.
Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende, Rentner bzw. Rentnerinnen und Pensionäre.
Alle anderen Personen, die die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen.

Die Weiterbildungsmaßnahme erfolgt nicht als Einzelunterricht, nicht als inner- oder einzelbetriebliche Qualifizierung und nicht in Form von Selbstlernmedien.

Finanzierung der Maßnahme

Die Kurs- oder Prüfungsgebühr abzüglich des Prämienwertes wird nach Ausstellung des Prämiengutscheins als „Eigenanteil“ von der bzw. dem Begünstigten gezahlt, eine direkte Finanzierung des Eigenanteils durch den Arbeitgeber ist nicht zulässig.

Antragstellung

Die Teilnahme der bzw. des Begünstigten an der Weiterbildungsmaßnahme wird durch eine vom Weiterbildungsanbieter und von der bzw. dem Begünstigten nach Abschluss der Maßnahme unterschriebene Bestätigung nachgewiesen. Erst danach kann der Prämienscheck durch die Schule zur Abrechnung eingereicht werden.

Aus diesem Grund können wir leider die Bildungsprämien-Schecks nur noch für intensiv und zeitlich kompakt durchgeführte Gruppenkurse und Seminare akzeptieren und bitten schon jetzt um Ihr Verständnis.

Bitte erkundigen Sie sich nach den aktuellen Bestimmungen direkt im Internet unter  Bildungsprämie und lassen Sie sich entsprechend beraten.

anzeigen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie unsere Dienste nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Bestätigenweitere Informationen